10. November 2016 bis 26. Januar 2017

Almut Linde

Radical Beauty

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Radical Beauty

 

“Ordnung und Struktur sind wichtig, um Dinge überhaupt wahrnehmen zu können. Um etwas zu tun, braucht man Struktur. Dies ist der Aspekt meiner Arbeit, den ich mit Minimal bezeichne. Auf der anderen Seite ist Dirt im Sinne von Störung wichtig, um weiter zu gehen als bis zum in der Ordnung des Denkens Subsumierten.”

Almut Linde (Claudia Emmert im Gespräch mit Almut Linde, ‚Kontrollierter Kontrollverlust: Über Form als Weg der Erkenntnis’,
in: Ausst.-Kat. Radical Beauty. Almut Linde, Ostfildern 2013, S. 240)



Almut Linde, DIRTY MINIMAL #59.1.3 — ETERNAL NOW (SCULPTURE/ ENTERTAINMENT), 2008/09, Light-Jet-Print

Courtesy: Almut Linde und Drawing Room, Hamburg
Foto: Almut Linde, Hamburg

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

22. September bis 3. November 2016

Farbe und Form

 

Imi Knoebel · Rolf Rose · Henrik Eiben

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Farbe und Form

 

“Denn Linie und innere Textur des Pinselstrichs führen, ganz allein für sich gesehen, soviel Blickaneignung mit sich, dass eine quasi magnetische Bindung zum Bild entsteht. Dass das Ergebnis einer so einfachen Manipulation wie diese drei übereinander liegenden Farbverläufe zu solch verschieden zu interpretierenden Resultaten führen kann, ist die Herausforderung, die in das Geheimnis der MALEREI führt.”

Rolf Rose



Rolf Rose, ohne Titel, 2002, Aquarell

Courtesy der Künstler und Drawing Room, Hamburg
Foto: Helge Mundt, Hamburg

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

26. Mai bis 21. Juli 2016

Katharina Hinsberg

cutting edge

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


cutting edge

 

“Zeichnen kann wie Regnen beginnen, manchmal mit dem Klopfen eines Stiftes auf Papier. Dann gibt es das Prasseln mit Fingernägeln und -kuppen oder -kappen, Kappen mit Graphitminen als Krallen, Krallen, die man dann kappen kann, abschneiden, oder einschneiden. Ein Schneiden kann ein Wiegen sein, Wiegen wiederum wie Wogen im Korn vor dem Schnitt, das Feld gestrichelt in der Schraffur der Halme, oder der Linien aus Furchen und Schnee.”

Katharina Hinsberg in Katharina Hinsberg, Die Annahmen der Linie,
Hg. edith wahland Galerie, Stuttgart 2007


Ajouré, 2014, Papierschnitt

Courtesy of the artist and Drawing Room, Hamburg
Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

18. Februar bis 28. April 2016

Henrik Eiben

dakar

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


dakar

 

“Ich mag (...) den Minimalismus, nicht aber seine Ernsthaftigkeit und Manifeste. Es gab in den Sechziger- und Siebzigerjahren auch eine Menge Dogmatismus, diese und jene Kunstrichtung wurde für tot erklärt et cetera. Ich würde mich nicht gerade als Humorist beschreiben, aber ich mag auch das Leichte. Und ich nehme mich selbst nicht immer vollkommen ernst.”

‚Kunst formt mich.’ Henrik Eiben im Gespräch mit Clemens von Lucius, in: Henrik Eiben – fab lab, Kerber Verlag, Bielefeld, 2016


Henrik Eiben, Playhouse, 2016
Buntstift und Aquarell auf Papier

Courtesy of the artist and Drawing Room, Hamburg
Foto: Helge Mundt, Hamburg

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

3. Dezember 2015 bis 28. Januar 2016

Katja Aufleger

Show

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Show

 

“Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor irgendetwas stehen, das wir nicht gleich restlos erklären können.”

Christoph Schlingensief


Katja Aufleger, # EGO, 2015 (Ausstellungsansicht Kunstverein in Hamburg)
Glas, Kunststoff, Gold

Courtesy of the artist and Drawing Room, Hamburg
Foto: Fred Dott, Hamburg

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

17. September bis 5. November 2015

Miriam Cahn

Creature

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Creature

 

“Ich denke mit den Händen. Der Prozess der Titelfindung ist oft über das Nachdenken über das Gefühl, das ich beim Machen hatte.”

Miriam Cahn


Miriam Cahn, denkender soldat, 09.1994
Aquarell, 91 x 46 cm

Courtesy of the artist, Drawing Room, Hamburg and Galerie Jocelyn Wolff, Paris.
Photo: François Doury

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

11. Juni bis 24. Juli 2015

Mariella Mosler

IRIS

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


IRIS

 

“Mosler überführt Bekanntes in neue Zusammenhänge, arbeitet mit Strategien der Verschränkung und Überblendung. Ausgehend von Oberflächenreizen eröffnen ihre Arbeiten ein irritierendes Spiel mit Werten und Bedeutungen: Banales wirkt ungewohnt veredelt, Vertrautes befremdet.”

Dr. Karsten Müller (Ernst Barlach Haus, Hamburg)


Mariella Mosler, Rosette, aus: Haarobjekte I, 1998 – 2004
Haar

Courtesy of the artist, Drawing Room, Hamburg. Foto: Christoph Irrgang

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

23. April bis 29. Mai 2015

Jenni Tischer

Pin Down

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Pin Down

 

“Tischer adressiert gesellschaftliche Abstraktionsprozesse - den drohenden Verlust einer menschlichen Maßstäblichkeit - mit Strategien der emphatischen Konkretisierung, die sie aus historischen Entwürfen - ihrerseits Abstraktionen – heraus entwickelt.”

Manuela Ammer, „Sing me a Song with Social Significance“.
Von der „pin“ über die PIN zu Jenni Tischers Pin,
in Ausstellungskatalog Jenni Tischer. Pin, mumok, Wien, 2014

Jenni Tischer, Big Data I und II, 2014

Courtesy of the artist, Drawing Room, Hamburg and Krobath Wien/Berlin. Photo: Richard Lange.

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

26. Februar bis 2. April 2015

Hayley Tompkins

Technicolor Hamburger

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 12.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Technicolor Hamburger

 

“I am inspired by the mimetic quality of paint – the fact that paint can turn into something. It’s like a renewable energy, I want to make things out of paint that are both otherworldly, yet ordinary at the same time. It is definitely an experiment.”

Hayley Tompkins in conversation
with Heidi Zuckerman Jacobson,
Aspen, Colorado, 2013

Hayley Tompkins, Ohne Titel, 2015

Courtesy of the artist, Drawing Room, Hamburg and The Modern Institute/Toby Webster Ltd, Glasgow. Photo: Helge Mundt

 

Text zur Ausstellung > PDF

 

30. Oktober 2014 bis 15. Januar 2015

Kerstin Kartscher

Riffs Palaces Ploughshares

 

Verlängert bis zum 6. Februar 2015

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 16.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Riffs Palaces Ploughshares

 

„I want to create inspiring, hopeful, promising, elegant places. I want to create beauty without excluding everything else, without excluding the knowledge of the unpleasant events in our world.“

Kerstin Kartscher

 

the flow of visitors and temperature, 2011

 

 

11. September bis 23. Oktober 2014

Sabine Hornig

Fotoarbeiten und Modelle

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 16.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung


Fotoarbeiten und Modelle

 

„Das Spannende ist, dass unser Sehen sukzessive Verstehen immer zwischen Realität und Bild, zwischen Vorstellung und Erkennen hin- und hergehen kann. In diesem ständigen Abgleich sehe ich meine Arbeit (…).“

Sabine Hornig

Ohne Titel (Schatten) / Untitled (Shadow), 2012

 

Text des Fotohistorikers Ulrich Rüter > PDF

 

22. Mai bis 1. Juli 2014

Melissa Kretschmer

Plane Series – Water Bodies

 

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 16.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Plane Series – Water Bodies

 

"I feel myself moving more and more towards the actual interior of the work, towards the idea of penetrating the surface to show that painting is not just about surface and support. There is color and texture to be drawn out of the center of the material."

Melissa Kretschmer

 

Arroyo, 2014

Text zur Austellung > PDF

 

27. März bis 8. Mai 2014

Small is Beautiful

 

Jan Albers, Katja Aufleger, Matti Braun, Mathias Deutsch, Henrik Eiben, Jirí Kovanda, Melissa Kretschmer, Mariella Mosler, Davina Semo, Jenni Tischer, Robert Waters

 

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 16.00 bis 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

 

Bienenwachs, Papierbögen und Seide...

Small is Beautiful

 

Die erste Ausstellung des Drawing Rooms subsumiert unter dem Titel "Small is Beautiful" elf Positionen zeitgenössischer Künstler und Künstlerinnen, die mit größtenteils kleinformatigen, minimalistisch-konzeptuellen Arbeiten aufwarten.

 

Text zu den Künstlern > PDF